So wird Ihr E-Book lebendig

Sie haben ein Konzept für Ihr E-Book erstellt, der rote Faden ist klar ersichtlich. Jetzt geht es ans Schreiben. Doch vielleicht fragen Sie sich: Oh je, wie soll ich bloß anfangen? Wie kann ich spannend schreiben, auch wenn es ein Ratgeber ist? Gibt es da vielleicht irgendwelche Tricks, wie ich die Leser bei der Stange halten kann?

Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie viele Leute ich schon erlebt habe, die nicht einmal den Einstieg ins Bücherschreiben geschafft haben. Andere wiederum haben angefangen, aber mittendrin aufgehört, als die erste Hürde oder die erste Schreibblockade kam. Doch das ist ein anderes Thema, auf das ich noch mal in einem anderen Beitrag eingehen werde. Jetzt geht es erst einmal darum, dass Sie einen Anfang finden, der Sie zum Schreiben motiviert und dem Leser dazu verhilft, das Buch gar nicht mehr aus der Hand zu legen. Doch wie macht man das, auch über den Anfang eines jeden Kapitels hinaus? Das Geheimnis ist: Schreiben Sie lebendig. Wie das geht, verrate ich Ihnen gleich.

Kennen Sie das auch: Sie schauen in der Buchhandlung in ein Buch oder auch virtuell bei einem Online-Händler Ihrer Wahl. Meistens merken Sie schon nach den ersten Seiten, ob ein Buch Sie anspricht oder nicht. Doch, warum sprechen einen manche Bücher an und manch nicht? Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht? Was fällt Ihnen dazu ein?

Hier sind 5 Tipps, mit denen Sie Ihre Leser garantiert bei der Stange halten, so dass sie sich zwingen müssen, Ihr Buch aus den Händen zu legen.

Erstens: Haben Sie Spaß beim Schreiben!

Ja, das meine ich ernst: Haben Sie Spaß daran, Ihr Buch zu schreiben. Wenn Ihr Buch Sie schon beim Schreiben langweilt, weil Sie  vielleicht denken, sie müssten so schreiben wie andere, um erfolgreich mit dem Buch zu sein, dann geht das meistens schief. Oft kommt dann ein langweiliges Produkt dabei heraus, dem jegliche Authentizität fehlt. Wie sollen spätere Leser dann von Ihrem Buch gefesselt sein, wenn Sie es nicht einmal sind? Mein Tipp: Schreiben Sie so, dass Sie Ihre Texte selbst gerne lesen und dass Sie auch beim Schreiben fasziniert bleiben.

Zweitens: Kreieren Sie einen spannenden Einstieg

Beginnen Sie Ihren Text so, dass der Leser gleich von Anfang an „gefesselt“ ist. Dafür gibt es verschiedene Tricks. Einen verrate ich Ihnen hier: Beschreiben Sie eine Situation, die für Ihre Zielgruppe typisch ist und stellen Sie dann eine Frage, die den Leser gleich dort abholt, wo er steht. Hier ein Beispiel: Nehmen wir mal an, Sie sind Heilpratiker/in oder Gesundheitsberater/in. Sie wolle einen Text über Schlaflosigkeit verfassen. Dann könnte der Text so aussehen: Sie wachen auf. Es ist alles dunkel. Das Haus ist still. Alle um Sie herum scheinen mühelos tief und fest zu schlafen. Nur Sie sind wach und stellen erschreckt fest, dass es schon 4.00 Uhr ist. Nur noch zwei Stunden und dann klingelt der Wecker, weil sie wieder zur Arbeit müssen. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Drittens: Bauen Sie immer wieder Spannungsbögen in Ihre Kapitel ein

Es ist gut, wenn die Spannung bis zum Ende eines Kapitels bestehen bleibt. Das können Sie durch einige Tricks und Kniffe erreichen. Hier ein beliebter Trick, der übrigens auch für Blogartikel funktioniert: Deuten Sie am Anfang eines Kapitels etwas an. Schreiben Sie aber noch nicht im Detail darüber, sondern erwähnen Sie, dass Sie später noch mal genauer oder ausführlicher auf dieses Thema zurückkommen. Das ist eine Möglichkeit, um den Leser zum Weiterlesen zu animieren. Weitere Tricks für spannende Buchkapitel gibt es im Online-Kurs „Jetzt schreib ich das verflixte Buch!“.

Viertens: Seien Sie authentisch

Am Anfang, wenn man noch ein bisschen unsicher ist, kann es sein, dass man versucht, andere Autoren zu imitieren. Es ist in Ordnung, wenn Sie sich zunächst einmal in verschiedenen Schreibstilen üben wollen. Doch dann sollten Sie irgendwann das finden, was Sie einzigartig und authentisch macht. Lösen Sie sich von dem Gedanken, dass Sie nur erfolgreich sein können, wenn Sie so schreiben wie andere.

Finden Sie Ihren eigenen Stil. Das geht z. B. sehr gut, wenn Sie frei schreiben. Das Freewriting oder sogenannte freie Schreiben ist nicht nur eine wundervolle Methode, um Schreibblockaden zu lösen, sondern es hilft auch, den eigenen Stil zu finden. Atmen Sie ein paar Mal tief ein und aus und lassen Sie die Anspannung des Tages los. Nehmen Sie dann ein Blatt Papier und schreiben Sie einfach drauflos, was Ihnen gerade einfällt. Schreiben Sie aus dem Herzen. Lassen Sie sich nicht von dem Gedanken, nicht gut genug zu sein, ausbremsen. Beim Freewriting ist alles erlaubt, Sie dürfen auch Fehler machen. Der Text ist nur für Sie bestimmt. Wenn Sie das Freewriting regelmäßig durchführen, dann werden Sie ganz automatisch Ihren eigenen Stil entwickeln.

Fünftens: Erzählen Sie Geschichten

Sicher haben Sie auch schon mal ein Buch aufgeschlagen, das Sie gleich von Anfang an gefesselt hat, obwohl es kein Roman, sondern „nur“ ein Ratgeber war. Andere Bücher hingegen legen Sie vielleicht gleich schnell wieder weg, weil sie so trocken, spröde und sachlich geschrieben sind. Auch bei einem Ratgeber-Buch empfiehlt es sich, Geschichten zu schreiben. Erzählen Sie, was Sie selbst erlebt haben, in Bezug auf das Thema des Kapitels. Oder erzählen Sie Beispiele von anderen Personen. Fragen Sie hier unbedingt vorher um Erlaubnis und anonymisieren Sie die Person. Lassen Sie sich die Erlaubnis, dass Sie über die Erfahrung dieser Person schreiben dürfen, schriftlich geben. Am besten sind natürlich immer eigene Geschichten, weil sie einfach so authentisch sind.

Natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, um wirklich erfolgreich beim Schreiben eines Buches zu sein. Diese fünf Tipps sind aber schon mal ein guter Einstieg.

Sie möchten sich lieber beim Schreiben begleiten lassen? Der Online-Kurs „Jetzt schreib ich das verflixte Buch“ hilft Ihnen Schritt für Schritt, damit aus Ihrer Idee ein erfolgreiches Ratgeber-Buch wird.

 

About the Author A-KB

Anne-Kerstin Busch ist Ihre Content-Fee. Sie hilft Ihnen, einzigartige Texte zu schreiben, die genau auf den Punkt bringen, was Sie und Ihr Unternehmen besonders macht. Ganz besonders hat sie sich auf Coaches, Trainer und Berater spezialisiert, die ganzheitlich, energetisch oder spirituell arbeiten.

Leave a Comment: