So wird Ihr Blog gerne gelesen – 5 Tipps für mehr Traffic

Gerade, wenn man neu mit einem Blog startet, ist man unsicher, wie man schreiben soll oder worüber man schreiben soll. Manche Menschen sind daran gewöhnt, ein Buch zu schreiben oder einen Presseartikel, nicht aber fürs Web. Andere haben vielleicht am Anfang nicht den Mut, etwas zu schreiben und zu veröffentlichen, weil sie es noch nie gemacht haben. Dennoch lohnt es sich, regelmäßig zu bloggen.

  • Sie sind präsent und zeigen sich mit Ihrem Herzensthema. So werden Sie als Experte/Expertin bekannt.
  • Indem Sie sich als Experte zeigen, Ihre Perspektive der Dinge erzählen, gewinnen Sie neue Kunden oder Klienten.
  • Bloggen trainiert das Schreiben. Man wird mutiger, kann schneller schreiben und traut sich auch mal etwas zu veröffentlichen, was vielleicht nicht so ganz perfekt ist.

Ich erinnere mich noch an die Zeit mit meinem ersten Blog. Das ist jetzt schon neun Jahre her. Was war ich damals aufgeregt, als ich das erste Mal auf den „Veröffentlichen“-Button geklickt habe. Aber ich war auch stolz über meinen ersten Artikel und freute mich über die ersten Kommentare. In dieser Zeit sind allein durch das Bloggen tolle Kontakte mit anderen Bloggern entstanden. Wir haben so ein richtiges kleines Blogger-Netzwerk gebildet und unsere Blogs auch gegenseitig verlinkt.

Am Anfang schrieb ich hauptsächlich über meine eigenen Erlebnisse aus spiritueller Sicht. Erst später entdeckte ich den Blog auch als Möglichkeit, meine langjährige Erfahrung als Schreibcoach und Marketing-Beraterin für ganzheitliche und spirituelle Unternehmer weiterzugeben, so wie ich es auch hier auf diesem Blog mache. Aber, wie auch immer: Das Bloggen lohnt sich allemal. Es ist eine preiswerte Möglichkeit, sich über das Internet bekannt zu machen. Sie können jederzeit ein Video, einen Artikel oder auch ein Audio veröffentlichen und müssen nicht darauf warten, dass ein Zeitschriftenverlag einen Ihrer Artikel veröffentlicht.

Wichtig ist nur: Im Internet schreibt man ganz anders als Sie es vielleicht von einem Buch oder einem Presseartikel gewöhnt sind. Das Internet ist nun mal ein Medium, wo man am Bildschirm liest. Auf diese Lesegewohnheiten sollten Sie sich fokussieren, wenn Sie Ihre Blogartikel schreiben. Mit diesen fünf Tipps wird Ihnen der Einstieg leichter gelingen. Trauen Sie sich! Entwickeln Sie Ihren eigenen, unverwechselbaren Stil und bauen Sie sich Ihre Marke durchs Bloggen auf!

Erstens: Finden Sie Ihr Kernthema

Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, sollten Sie Ihr Kernthema formulieren. Fragen Sie sich:

  • Was macht mich und mein Herzensbusiness einzigartig?
  • Wen will ich hauptsächlich ansprechen?
  • Was sagen meine KundenI/Klienten über mich?

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, Ihr Kernthema zu finden und zu formulieren, dann empfehle ich Ihnen diesen Kurs. Das Kernthema spieelt sich auch oft im Domain-Namen wider. Diese Internetpräsenz z. B. heißt: „Durch Schreiben zum Erfolg“. Das ist das Kernthema der Seite. Hier soll es darum gehen, wie man mit gutem Content, guten Texten, noch erfolgreicher wird.

Zweitens: Machen Sie sich vorher Notizen über den Aufbau Ihres Artikels!

Es ist immer gut, sich vorher ein paar Notizen über den Aufbau des Artikels zu machen, so dass ein roter Faden erkennbar wird. Wie möchten Sie ihn einleiten? Wann erzählen Sie eine Geschichte aus Ihrem Erfahrungsschatz und wie möchten Sie den Artikel abschließen? Wenn man einen Blogartikel ein bisschen vorher plant, dann hilft das, eine gute Struktur zu erschaffen. Und es trägt auch dazu bei, dass man sich fokussiert und der Artikel nicht unnötig lang wird.

Drittens: Wählen Sie eine spannende Überschrift, die zum Lesen animiert!

Eine knackige Überschrift, die die Bedürfnisse Ihrer Lieblinszielgruppe anspricht, ist sehr wichtig. Machen Sie sich deshalb Gedanken darüber, wie Sie Ihre Leser/-innen am besten ansprechen. Hier ein paar Ideen:

  • 5 Tipps für … (z. B. ein Leben in Fülle, bessere Sichtbarkeit, etc.).
  • 10 Fehler, die Sie als … unbedingt vermeiden sollten.
  • So werden Sie erfolgreicher/glücklicher, etc.
  • Geheime Tipps und Tricks, die keiner kennt… (Passen Sie das für Ihr Fachgebiet an).
  • Ich wollte nur eine Apfelsorte im Internet recherchieren, doch was dann geschah, war unglaublich (wird gerne gemacht, durch solche plakativen Überschriften, die die Spannung erhöhen, zum Lesen zu animieren.
  • Wie er es schaffte, aus einer abgelegenen Praxis ein florierendes spirituelles Heil-Zentrum zu machen (Hier wird eine Erfolgsgeschichte versprochen, die man auch gerne liest.)

Das sind ein paar Beispiele für Überschriften, die neugierig machen. Sie dienen als Anregung, damit Sie in Zukunft Ihre eigenen Überschriften leichter finden können.

Viertens: verwenden Sie Zwischenüberschriften und fassen Sie sich kurz!

Da das Lesen am Bildschirm nicht so leicht ist, wie auf gedrucktem Papier, sollten Sie viele Absätze machen und auch Zwischenüberschriften verwenden. Das erleichtert das Lesen im Netz sehr. Außerdem sollten Sie sich kurz fassen. Schreiben Sie in einer einfachen Sprache, verwenden Sie kurze Sätze – keine mentalen Bandwurmsatzkonstrukte 🙂 Weniger ist hier eindeutig mehr! Ein Artikel sollte nicht so lang sein, wie ein Presseartikel für ein Hochglanzmagazin. Teilen Sie das dann lieber auf mehrere Artikel auf und machen Sie eine Serie daraus.

Fünftens: Wenn es passt: Erzählen Sie von Ihren eigenen Erfahrungen!

Durch das Bloggen können Sie auch Vertrauen aufbauen und sich dem Leser nähern, als die Person, die Sie sind: authentisch und einzigartig. Erzählen Sie ruhig von Ihren Erfahrungen. Schreiben Sie über Ihre Erfolge, aber – wenn es passt – auch ruhig mal über Zeiten, wo der Erfolg nicht gleich da war und Sie deshalb etwas Neues ausprobiert haben. Natürlich nur, wenn Sie sich dabei wohlfühlen. Das macht Sie authentisch und zeigt, dass Sie „normal“ sind und nicht irgendwie abgehoben auf einem hohen Ross irgendwo auf Ihre Kunden herabschauen. Sie wissen, wo Ihre Kunden stehen, weil Sie es selbst erlebt haben. Jetzt können Sie ihnen die Hand reichen und Sie ein Stück auf dem Weg zum Erfolg begleiten, im Coaching, in der Behandlung, der Beratung und durch Ihre Blogartikel.

Viel Erfolg wünsche ich Ihnen!

Das Starter-Kit für Ratgeber-Autoren! Jetzt kostenlos!

Mit dem Inspiration-Letter erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie durch Schreiben noch erfolgreicher werden!

About the Author A-KB

Anne-Kerstin Busch ist Ihre Content-Fee. Sie hilft Ihnen, einzigartige Texte zu schreiben, die genau auf den Punkt bringen, was Sie und Ihr Unternehmen besonders macht. Ganz besonders hat sie sich auf Coaches, Trainer und Berater spezialisiert, die ganzheitlich, energetisch oder spirituell arbeiten.

Leave a Comment:

3 comments
Brigitte Hettenkofer says 7. Februar 2017

Liebe Anne,
von dir kann ich immer wieder was lernen. Wie gut, dass du dich um das Thema „Schreiben“ kümmerst.
Danke!

Liebe Grüße
Brigitte

Reply
    Anne-Kerstin Busch says 7. Februar 2017

    Herzlichen Dank für diesen schönen Kommentar, liebe Brigitte. Ja, das Thema „Schreiben und wie man durch gute Texte erfolgreich wird“ liegt mir sehr am Herzen.

    Reply
Marie Lanfermann says 8. Februar 2017

Hallo,
Guter Grundlagen vermittelnder Beitrag, deckt sich mit meinen Erfahrungen als Social Media Managerin. Aus der Erfahrung hinzufügen kann ich außerdem authentisch schreiben.

Liebe Grüße,

Marie

Reply
Add Your Reply