Gerade, wenn Sie Coach sind oder Berater, dann wissen Sie bestimmt, dass Sie nicht der oder die Einzige auf der Welt sind mit Ihrem Angebot. In Berufsfeldern, wo sich viele Angebote tummeln,  ist es wichtiger denn je, sich unverwechselbar zu zeigen. Neben dem eigenen Blog, einem Podcast oder der Firmenseite auf Facebook gibt es auch noch die Möglichkeit, ein Buch zu schreiben. Hier sieben Gründe, warum es sich lohnt, ein Buch zu schreiben.

Erstens: Sie werden als Experte wahrgenommen

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf einem Netzwerk-Treffen. Es stellen sich 10 Coaches vor. Einer davon hat ein Buch geschrieben und hat es sogar dabei. Die anderen Teilnehmer des Treffens blicken fasziniert auf den Coach mit seinem Buch. Recht schnell ist er von mehreren Leuten umringt, die mehr über seine Arbeit wissen wollen.

Warum ist das so? Menschen, die ein Buch geschrieben haben, gelten damals wie heute immer noch schnell als etwas Besonderes. Ihnen traut man zu, dass sie Experten auf ihrem Gebiet sind.

Zweitens: Ein Buch macht Sie unverwechselbar

Mit Ihrem Buch können Sie zeigen, was Sie als Coach unverwechselbar macht. Indem Sie einen Selbsthilfe-Ratgeber schreiben, haben Sie die Möglichkeit,  zu zeigen, was Ihr Anliegen ist, warum Sie Menschen coachen und wie Sie z. B. in Umbruchsituationen begleiten. Anhand von Fallbeispielen und praktischen Übungen manifestieren Sie im Leser Ihres Buches immer mehr das Gefühl, dass Sie der Experte sind, an den er sich wenden sollte, sofern Sie das anbieten, was er gerade sucht.

Drittens: Mit Unterstützung schaffen auch Sie es!

Vielleicht sagen Sie jetzt: Ja, aber ich konnte schon in der Schule nicht schreiben, ich habe keinen blassen Schimmer, wie ich so etwas Großes wie ein Buch schreiben soll. Oder Sie haben viele Ideen und wissen nicht, wie Sie daraus ein Buch werden kann. Sie würden aber so gerne Ihr eigenes Buch in den Händen halten.

Ich verrate Ihnen: Diese Gedanken sind völlig normal! Als ich mein erstes Buch schrieb, hatte ich sie auch. Und es kam  noch ein weiterer Gedanke hinzu: Wer liest schon das, was ich schreibe, so gut und bedeutend bin ich auch wieder nicht. Solche Gedanken kommen immer wieder, aber verstärkt am Anfang jedes Schreibprojekts oder natürlich noch stärker, wenn es Ihr erstes Buch ist.

Hier hilft nur eins: Es einfach machen! Einfach mal anfangen und dann Schritt für Schritt, Kapitel für Kapitel schreiben. Das ist manchmal leichter, wenn man eine Unterstützung dabei hat, manchmal schafft man es auch ganz alleine. Da sollten Sie schauen, was für Sie besser passt. Es gibt heutzutage gute Online-Kurse in allen Varianten, die Selbstständige beim Schreiben ihres Buches begleiten. Und natürlich gibt es auch viele Bücher zu diesem Thema. Auch ein Buch eines Autors, der die Schritte bis zum fertigen Buch schon selbst gegangen ist und jetzt darüber schreibt, wie auch Sie es schaffen können, ist eine feine Sache.

Viertens: Es war noch nie so einfach, ein Buch zu veröffentlichen!

Es ist noch nicht so lange her, da war der einzige Weg, ein Buch zu veröffentlichen, der Buchverlag. Autoren schrieben 20-30 oder mehr Exposés an verschiedene Verlage undhofften auf Veröffentlichung. Klinken putzen war angesagt. Meistens kamen Absagen, manchmal hörte man gar nichts von dem Verlag.

Heutzutage gibt es mit dem Selfpublishing und der Unterstützung eines Distributors wie z. B. BoD, epubli oder tredition eine tolle Möglichkeit, das eigene Buch zu veröffentlichen. Nicht zu vergessen natürlich CreateSpace, was zu Amazon gehört.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie behalten die Oberhand über Inhalt und Aussehen Ihres Buches und Sie können veröffentlichen, wann immer sie möchten. Natürlich müssen Sie viel Zeit ins Marketing investieren. Vielleicht ein bisschen mehr als mit einem konventionellen Verlag. Aber wenn Sie erfolgreich sind, dann kann es sogar sein, dass ein Verlag auf Sie zukommt und das nächste Buch mit Ihnen machen will.

Fünftens: Sie gewinnen neue Kunden oder Klienten

Jemand sieht Ihr Buch bei einer Online-Plattform, auf Ihrem Blog, bei einem Freund oder trifft Sie mit Ihrem Buch bei einem Netzwerk-Treffen? Er oder sie kauft sich das Buch, liest es und ist – im Idealfall – begeistert davon. Er nimmt Kontakt mit Ihnen auf, und es kommt vielleicht zu einem Coachingauftrag.

Das ist alles schon passiert und das ist sehr realistisch, denn in diesem Moment werden Sie als Experte oder Expertin wahrgenommen, durch das eigene Buch. Es spielt dabei zunächst einmal keine große Rolle, ob Ihr Buch selbst veröffentlicht wurde oder in Zusammenarbeit mit einem Verlag. Wichtig ist, dass die Inhalte ansprechend sind und Sie diese „wie gemacht“ für Ihre Lieblingszielgruppe aufbereitet haben.

Sechstens: Sie generieren ein zusätzliches Einkommen

Schon bevor Sie Ihr Buch veröffentlichen, sollten Sie sich Gedanken um das Marketing machen. Ein eigener Blog, der sich mit den Themen rund um das Buch beschäftigt oder auch mit Ihrem Schreibprozess ist da – neben anderen Möglichkeiten – sehr  hilfreich. Es ist auch gut, wenn Sie nach Veröffentlichung  Rezensionen in den Online-Shops erhalten. Auf diesem Gebiet kann man vieles machen, was nicht teuer sein muss, damit das Buch bekannt wird. Aber das würde den Rahmen hier sprengen.

Ein Buch, dass sich verkauft, erzielt ein Zusatzeinkommen. Ein Buch, was sich gut verkauft, erzielt ein noch besseres Zusatzeinkommen. Gerade die Möglichkeit, auch E-Books zu veröffentlichen und das oft zu günstigeren Preisen als gedruckte Bücher, pusht das Buch nach vorne. Eine E-Book App oder einen E-Book-Reader haben viele Menschen heutzutage. Manche Menschen kaufen sich sogar – gerade im Ratgeberbereich – fast nur noch E-Books.

Siebtens: Sie haben eine Vision und es ist erfüllend, diese mit anderen zu teilen!

Mit der wichtigste Grund für mich, warum ich ein Buch schreibe, ist: Ich habe eine Vision, ein Anliegen. Man könnte auch sagen: „Ich will die Welt ein bisschen besser machen.“ Meine Vision ist, dass die Menschen ihre Einzigartigkeit finden und darüber schreiben können.

Ich helfe Ihnen,  in den Schreibflow zu kommen und die eigene Schreibstimme  zu entdecken. Die eigene Vision hat viel mit der Einzigartigkeit zu tun. Was macht Sie einzigartig? Womit möchten Sie die Welt ein bisschen verbessern und anderen helfen? Fragen Sie sich das immer wieder, solange bis Sie eine Antwort gefunden haben. Dann sollte Ihr Buch mit genau diesem Thema zu tun haben. Es kann so erfüllend sein, die eigene Vision mit anderen zu teilen.

Jetzt fast spielerisch den eigenen Selbsthilfe-Ratgeber schreiben!

In meinen Selbstlern- und Online-Kursen begleite ich Sie dabei, spielerisch und mit Leichtigkeit zu schreiben. So entsteht Schritt für Schritt Ihr Buch, ohne dass Sie sich überanstrengen oder as Gefühl haben, einen Berg besteigen zu müssen. Mit den Aufgaben in den Kursen schreiben Sie Schritt für Schritt an Ihrem Buch.

Das Starter-Kit für Ratgeber-Autoren! Jetzt kostenlos!

Mit dem Inspiration-Letter erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie durch Schreiben noch erfolgreicher werden!