Frau mit Laptop im Park schreibt Ratgeber

Ich höre es sehr oft: Endlich will ich mein Buch schreiben und mich als Experte zeigen. Endlich will ich mein ganzes Wissen aufschreiben und in einen Ratgeber packen. Endlich will ich, aber…

Oder vielleicht kennen Sie das: Da fängt jemand enthusiastisch mit dem Schreiben seines Buches an und hört dann plötzlich mittendrin wieder auf. Gründe, warum Buchprojekte immer wieder scheitern, gibt es viele. Hier die fünf wichtigsten Gründe, warum die meisten immer wieder beim Schreiben Ihres Ratgebers scheitern.

Erstens: Sie träumen nur vom eigenen Buch, aber fangen nicht an

Kommt Ihnen das bekannt vor? Wenn ich mehr Zeit habe, schreibe ich mein Buch. Wenn die Kinder groß sind,, dann schreibe ich endlich. Oder: Ich muss nur noch dieses eine Projekt beenden, damit ich endlich mit dem Schreiben beginnen kann. Diese und noch mehr Gründe können Sie finden, um gar nicht erst mit dem Schreiben zu beginnen. Oft sind dies nur vorgeschobene Gründe, die uns vom Schreiben des Ratgebers abhalten. Meistens steckt ein viel tieferer Grund dahinter, wie z. B. die Angst zu versagen oder zu scheitern.

Zweitens: Sie glauben nicht an sich selbst

Wenn Sie nicht an sich selbst glauben, dann wird es ebenfalls schwierig, ein Buch zu schreiben. Stellen Sie sich einmal vor, Sie denken bei der Arbeit an dem Buch ständig daran, dass Sie das sowieso nicht schaffen, dass Sie nicht gut genug sind, dass andere viel besser sind, etc. Was meinen Sie, wie wirkt sich das wohl auf das Gelingen Ihres Buchprojektes aus? All dies wird oft noch dadurch verstärkt, dass Menschen im Umfeld sind, die auch noch ihren Senf dazugeben, wie z. B.: Das liest sowieso keiner. Mit Büchern kann man kein Geld verdienen. Du konntest schon in der Schule nicht schreiben, etc.

Drittens: Ihnen fehlt das Know-how, wie man ein Buch schreibt

Mir begegnen immer wieder Menschen, die behaupten, dass jeder schreiben kann. Doch ist es wirklich so? Ich meine, nein. Ganz gleich, ob es um Marketing-Texte oder ein Buch geht, auch beim Schreiben ist Expertise gefragt. Oder wissen Sie immer, was Sie bei welchem Textformat beachten müssen? Ein Werbetext ist etwas ganz anderes als ein Ratgeber. Wenn Sie Ratgeber schreiben können, dann heißt das noch lange nicht, dass es auch mit Romanen klappt.

Wenn Sie noch nie ein Buch geschrieben haben und Ihnen die Expertise fehlt, dann sollten sie sich überlegen, ob Sie nicht einen Schreib-Coach buchen, der Sie in die Geheimnisse des erfolgreichen Schreibens einweiht. Heutzutage gibt es auch gute Selbstlernkurse oder Kurse in Verbindung mit Coachings. Für angehende Ratgeber-Autoren habe ich den Kurs „Jetzt schreib ich das verflixte Buch“ entwickelt. Diesen Kurs gibt es in Kombination mit 3 Stunden Einzelcoaching. Das ist eine Möglichkeit, sich professionell beim Schreiben begleiten zu lassen.

Viertens: Sie kennen Ihre Lieblingsleser nicht genau

Schwierig wird es auch, wenn Sie Ihre Lieblingsleser nicht kennen. Stellen Sie sich beispielsweise vor, dass Sie einen Ratgeber zum Thema „Reisen“ schreiben wollen. Sie wollen ein Buch über alles Mögliche zum Thema „Reisen“ schreiben, beispielsweise über Reisen quer durch Deutschland, Fernreisen, Reisen mit Rucksack, etc. zu schreiben. Dies möchten Sie nun alles in einen Ratgeber  hineinpacken, denn Sie denken sich, dass dieser ja von vielen gelesen werden soll. Doch interessiert sich der Fernreisende wirklich für das Thema „Reisen quer durch Deutschland“? Er wird sich wahrscheinlich sagen, dass in Ihrem Buch viel zu wenig über seine Lieblingsreisegebiete steht und das Buch unter Umständen nicht kaufen. Es ist also wichtig, dass Sie Ihre Lieblingsleser genau kennen und sich auf die Themen fokussieren, die diese auch wirklich interessieren.

Fünftens: Sie haben keinen roten Faden für Ihr Buch

Manche Menschen sprühen vor Ideen, sie kreieren eine Idee nach der anderen, denn sie können sich nicht entscheiden, was sie als nächstes machen wollen. Genauso ist es beim Schreiben eines Buches. Sie nehmen sich keine Zeit, um sich vorab eine Struktur für das Buch zu überlegen und schreiben einfach drauflos. Das geht meistens schief. Oft hören diese Menschen mittendrin mit dem Schreiben ihres Buches auf, weil ihnen die Puste ausgeht und alles durcheinander gerät. Ein roter Faden fürs Buch kann deshalb Wunder wirkten.  Überlegen Sie sich, welche Inhalte für Ihr Buch wichtig sind und welche Reihenfolge der Kapitel sinnvoll ist. Unterstützung für den roten Faden Ihres Ratgebers gibt es hier.

Das Starter-Kit für Ratgeber-Autoren! Jetzt kostenlos!

Mit dem Inspiration-Letter erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie durch Schreiben noch erfolgreicher werden!